Ein Besuch in Gengenbach im Kinzigtal

Gengenbach - Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert am Marktplatz
Gengenbach - Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert am Marktplatz

Bei unserem Besuchen im Sommer in Gengenbach trafen wir auf auf eine sehenswerte hervorragend erhaltene alte Bausubstanz mit regem Treiben in der Innenstadt. Gengenbach vereinigt die architektonischen Reize einer alten Reichsstadt mit denen der malerischen Landschaft des Schwarzwälder Kinzigtals und ist heute überwiegend vom Tourismus geprägt. Deshalb sind reichlich Gastronomie und Geschäfte aller Art rund um den Marktplatz angesiedelt. Die von uns besuchten Gaststädten und Cafés servierten gute Qualität und boten guten Service.

Von der mittelalterlichen Stadtbefestigung sind Teile der Schutzmauer und einige Stadttore erhalten, die zusammen mit den schönen barocken Fachwerkhäusern aus dem 18. Jahrhundert, dem Röhrbrunnen mit dem steinernen Ritter und dem stattlichen im klassizistischen Stil erbauten Rathaus von 1784 ein reizvolles Stadtbild abgeben. Im alten Löwenbergpalais aus dem 18. Jahrhundert (direkt am Marktplatz) werden die Sammlung des Städtischen Museums und Wechselausstellungen mit anspruchsvoller moderner Kunst gezeigt.

Der Ostteil der Gengenbacher Altstadt wird von den Gebäuden, der Kirche und dem romantischen Klostergarten der ehemaligen Benediktinerabtei dominiert. Der Klosterbezirk war im Mittelalter durch eine zusätzliche Mauer von der Stadt getrennt, da sich Bürger und Kloster nicht immer grün waren. Die ehemalige Klosterkirche ist eine der wenigen guterhaltenen romanischen Kirchen in diesem Schwarzwälder Raum.

Sehenswert ist auch das Fastnachtsmuseum im alten Niggelturm, der früher als Wehrturm und später als Gefängnis diente. Den schönsten Blick auf Gengenbach genießt man vom 259 m hohen "Bergle" oder "Einbethenberg", den man in 15 Minuten bequem zu Fuß von der Innenstadt aus erreicht. Auf dem Hügel hatten bereits die Kelten und später die Römer ein Heiligtum errichtet. Die heute dort zu sehende Wallfahrtskirche (Jakobs-Kapelle) mit charaktervollen Heiligenfiguren ist um 1661 errichtet worden.
Von Norbert Conzen

Tourist-Infos Gengenbach

Kultur- und Tourismus GmbH
Im Winzerhof
77723 Gengenbach
Tel. 07803/930143
E-Mail tourist-info@stadt-gengenbach.de

Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gengenbach.info

DruckenWeiterempfehlenFacebookGoogle+Twitter