Geopfade – Wanderungen im Vulkanpark Brohltal / Laacher See

Geopfad Olbrücker Burgpanorama – Blick auf die Burg Olbrück auf einem Vulkanhügel
Geopfad Olbrücker Burgpanorama – Blick auf die Burg Olbrück auf einem Vulkanhügel

Die als Geopfad bezeichneten Wanderwege führen vorbei an Exponaten, die durch den Vulkanismus entstanden sind. Wobei das ganze Landschaftsbild des Brohltals vor hundertausenden von Jahren durch die Vulkantätigkeit entstanden ist. So steht die Burg Olbrück auf einem ca. 200 m hohem Phonolith-Dom, einem vulkanischen Gestein von grünlicher bis grauer Farbe. Der Laacher See ist ebenfalls auf vulkanischen Ursprung zurückzuführen.

Der Geopfad Olbrücker Burgpanorama, gekennzeichnet als Route M, bietet dem Wanderer bei einer Streckenlänge von 22 km eine abwechslungsreiche Strecke, die am Bahnhof in Niederzissen startet und endet. Nach einigen Panoramablicken erreicht man auf halber Strecke die Ruinen der Burg Olbrück, deren wiederaufgebauter Bergfried bei schönem Wetter sogar einen Blick bis Köln ermöglicht (so wurde uns jedenfalls berichtet). Auf dem Rückweg warten noch die Swinggolf-Anlage am Restaurant „Neuer Maarhof“, bei dem wir sehr gut gegessen haben, der Königsee und das beindruckende Rodder Maar mit tausenden kreischenden Vögeln. Zum Schluss geht es noch auf den Bausenberg mit wiederum weiten Blick ins Land.

Der Geopfad Trasshöhlenweg (Route U, 12 km Länge) hat als sehenswerte Attraktion gleich zu Anfang die Trasshöhlen zu bieten. Berghoch folgen noch die etwas versteckt liegende Ruine Kloster Tönnisstein, die naturbelassene Wolfsschlucht mit Wasserfall und, kurz vor Wassenach der saure Römerbrunnen. Danach geht es beschaulich bergab vorbei an einem alten römischen Steinbruch Richtung Burgbrohl mit dem weithin sichtbaren Schloss. Ein Teil des Weges ist übrigens mit dem Traumpfad „Höllen - und Schluchtensteig Kell“ identisch. Wir haben von Wassenach aus noch einen Abstecher zur Abtei Maria Laach gemacht. Die 14 km lange Runde um den Laacher See ist als Route L gekennzeichnet.

Fazit: Alle Gepfad-Routen haben ihren Reiz und sind gut ausgeschildert. Hervorheben will ich den Geopfad Olbrücker Burgpanorama, der uns bei schönstem Wetter am besten gefallen hat.
Von Norbert Conzen

Geopfad Trasshöhlenweg – Waldweg im Brohltal vor der Teufelsschlucht
Geopfad Trasshöhlenweg – Waldweg im Brohltal vor der Teufelsschlucht

Tourist-Info Geopfade

Zweckverband Ferienregion Laacher See
Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Telefon: 02636-19433
Webseite: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ferienregion-laacher-see.de/wandern/geopfade

DruckenWeiterempfehlenFacebookGoogle+Twitter
DVD Eifel - 30 beliebte Ausflugsziele